Große Telekommunikationsanbieter erkennen siticom als Europas führenden Integrator für 5G OpenRAN an

Am 18. November 2021 veröffentlichten Europas führende Telekommunikationsanbieter, wie die Deutsche Telekom, Vodafone, Telefónica und weitere, ein gemeinsames Papier zum Thema: 5G / OpenRAN für Europa. Das Bemerkenswerte dabei ist, dass siticom es geschafft hat, hier als DER Integrator für Europa aufzutreten!


(Quelle: BUILDING AN OPEN RAN ECOSYSTEM FOR EUROPE, Seite 16)



Dieser Bericht basiert auf den Ergebnissen der unabhängigen TMT-Beratungsfirma Analysys Mason und fordert die politischen Entscheidungsträger, die EU-Mitgliedstaaten und die Interessenvertreter der Branche auf, zusammenzuarbeiten und dem offenen Funkzugangsnetz (OpenRAN) dringend Priorität einzuräumen. Dies wird sicherstellen, dass Europa weiterhin eine führende Rolle bei 5G und in Zukunft 6G spielen wird.


Ein offenes, intelligentes, virtualisiertes und vollständig interoperables Funkzugangsnetz ist eine notwendige Voraussetzung dafür, dass Europa das Ziel von 5G für alle im Jahr 2030 erreichen kann. Dies wird dazu beitragen, stärkere und widerstandsfähigere Lieferketten und Plattformen zu schaffen und die digitale Autonomie sowie eine kontinuierliche Technologieführerschaft zu fördern. Neue offene und dekomponierte Architekturen, Software und Hardware (wie OpenRAN) werden es den Betreibern ermöglichen, 5G auf kostengünstige, sichere und energieeffiziente Weise auf mehr Nutzer auszuweiten. Diese Flexibilität wird branchenübergreifend zu mehr Innovation in Bereichen wie Telemedizin und intelligente Fabriken führen.


Es ist wichtig, dass die EU hier zusammenarbeitet, um ihre Wettbewerbsfähigkeit, Technologieführerschaft und Widerstandsfähigkeit zu erhalten, da Europa sonst Gefahr läuft, bei der Entwicklung und Einführung von Netzen der nächsten Generation hinter Nordamerika und Asien zurückzufallen.


Darüber hinaus werden fünf politische Empfehlungen aufgeführt, die den Abstand zu anderen internationalen Regionen verringern können, um ein lebendiges Ökosystem europäischer Teilnehmer zu schaffen und die Grundlage für die künftige Mobilkommunikation zu legen:


  1. Europäische Allianz für Kommunikationsinfrastrukturen der nächsten Generation und ein Fahrplan für Innovation

  2. Politische Entscheidungsträger sollten finanzielle und steuerliche Anreize für Betreiber, Anbieter und Start-ups anbieten und unterstützen

  3. Förderung der europäischen Führungsrolle bei der Normung

  4. Zusammenarbeit mit internationalen Partnern


Derzeit sind europäische Anbieter nicht in allen sechs wichtigen Technologie- und Dienstkategorien vertreten, die die OpenRAN-Wertschöpfungskette ausmachen, wie z. B. Cloud-Hardware. Auch bei den Halbleitern sind sie zahlenmäßig stärker vertreten als nicht-europäische Anbieter. Die Umsetzung der Empfehlungen des Berichts würde einheimischen, kleineren Anbietern Auftrieb geben und die europäische Führungsrolle in dieser wichtigen Technologie stärken, was sich auch auf angrenzende Branchen wie Cloud und Mikroelektronik positiv auswirken würde.


Der Bericht kommt zu dem Schluss, dass Europa OpenRAN als einen Pfeiler in seine Industriepolitik und die Strategie des Digitalen Kompasses aufnehmen und mit dem richtigen politischen Rahmen untermauern muss. Dies wird sich positiv auf andere wichtige Technologiebereiche wie Cloud, Software und Chipsätze auswirken und wesentlich zu den breiteren technologischen Ambitionen eines digitalen Europas beitragen.




Quellen:

Deutsche Telekom, Europe urged to act now to build Open RAN Ecosystem

Vodafone, Europe urged to act now to build Open RAN Ecosystem

Vodafone, Building an Open RAN Ecosystem for Europe (PDF)

46 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen