siticom plant 42 Kilometer Glasfaserkabel im Ahrtal



Beim Jahrhundert-Hochwasser im Juli 2021 in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen verunglückten nicht nur hunderte Menschen, auch zahlreiche Häuser, Straßen und die Infrastruktur wurden bei dieser Katastrophe komplett zerstört.


Bereits wenige Monate nach der Flut im Ahrtal konnte der Wiederaufbau begonnen werden, der größte Teil von Schutt und Schlamm wurde aus den Gebieten entfernt und übriggebliebene Häuser wurden trockengelegt. Auch eine neue Erdgashochdruckleitung wurde in einer Rekordzeit von nur 100 Tagen durch das untere Ahrtal gebaut, um die dort ansässigen Bewohner bei winterlichen Temperaturen versorgen zu können.


Im Dezember 2021 startete auch das Unternehmen Connect Energie mit der Planung und dem Bau des Telekom-Glasfasernetzwerkes in den Gebieten Dernau, Rech und Mayschoß.

In Zusammenarbeit mit Connect Energie übernimmt die siticom dabei die gesamte Planung und die vorbereitende Wegesicherung des Netzes.


Dabei werden mehr als 42 Kilometer Glasfaserhauptkabel und weitere 190 Kilometer Verzweigungsleitungen, ausgehend von 28 neu geplanten Netzverteiler der Telekom, bis in die Haushalte geplant. Insgesamt sollen somit rund 2.000 Haushalte davon profitieren können. Für den neuen Glasfaseranschluss werden zudem keine Kosten für die Eigentümer*innen entstehen.


Die Planung wird voraussichtlich bis Ende März 2022 und der Netzbau bis Mitte des Jahres 2023 abgeschlossen werden.




Quellen:

https://www.presseportal.de/pm/9077/5120847

https://www.wiwo.de/politik/deutschland/hochwasser-das-ahrtal-hofft-auf-den-wiederaufbau/27871592.html

36 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen